Raus aus der Sklaverei


Scheckübergabe an „Brot für die Welt“ in Friedrichsdorf

Konfirmandinnen und Konfirmanden der evangelischen Kir­chengemeinden Friedrichsdorf, Burgholzhausen und Köppern engagierten sich für die Befreiung von Kindern, die in Indien unter sklavenähnlichen Verhältnissen arbeiten müssen. Die „Bewegung zur Rettung der Kindheit“, ein Hilfsprojekt, welches seit 37 Jahren von Brot-für-die-Welt unterstützt wird, befreit arbeitende Kinder und hilft ihnen ein neues Leben zu beginnen. Seit der Gründung im Jahr 1991 konnten schon mehr als 10.000 Jungen und Mädchen befreit werden. Im einem Heim für befreite Kindersklavern (Bachpan Bachao Andolan) am Rande der Megastadt Delhi konnten viele von ihnen eine vorübergehende Herberge finden.

Die Friedrichsdorfer Konfirmanden haben mit Unterstützung des Kirchenvorstandes und Pfarrer Guist an zwei Wochenenden auf dem Landgrafenplatz und im Taunus-Carré über das Projekt informiert und mit ihren Spendenbüchsen gesammelt. Die Burgholzhäuser und Köpperner Konfirmanden sammelten von Haustür zu Haustür in ihren Stadtteilen.

Mit einer offiziellen Scheckübergabe wurde die Aktion der Evangelischen Jugend Hochtaunus nun beendet.  Insgesamt kamen die Konfirmanden auf die stolze Summe von 2.348,66 €. Das gesammelte Geld kommt der weiteren Arbeit des Projektes voll zu Gute.

Wir danken allen Beteiligten für das tolle Engagement!!

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter:
https://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/indien-kinderarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.